Wenn wir eine Rede halten, stehen wir im Mittelpunkt, alle Augen und Ohren sind auf uns gerichtet! Jeder Fehler, jede Schweißperle auf unserer Stirn wird bemerkt. Wir werden geprüft und nicht nur, das was wir sagen, sondern auch unser Äußeres - wir als Mensch. So empfinden wir das. Da ist es egal, ob wir vor einer kleinen Gruppe oder einem großen Auditorium sprechen.

 

Was geht einem nicht alles durch den Kopf, wenn man unter Redeangst (oder Lampenfieber) leidet: Wenn ich bloß nicht meinen Text vergesse. Hoffentlich lacht man mich nicht aus, wenn ich anfange herumzustottern. Wieso muß i c h da jetzt raus, warum nicht X oder Y? Ich muß überzeugen, perfekt sein. Davon hängt jetzt alles ab.....

 

In Ihrer individuellen Gesprächsstunde, nach dem Grundkurs, gehen wir der Ursache  IHRER Redeangst auf den Grund.  

 


Introvision gegen Redeangst
Introvision gegen Redeangst

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Seite aktualisiert: 11.10.2014